Ausländische Marken

Da F. Peltzer sich nur sehr selten ausländische Marken zum Vorbild nahm finden sich auf dieser Seite viele Fremdfabrikate, um zu zeigen was auf deutschen Straßen noch so alles unterwegs war.

BMC (British Motor Corporation)

Austin/Morris Miniminor. (Mitte Herpa, außen EKO)

Chrysler

De Soto Fireflite 1959 (EKO)

Citroen

Citroen 2 CV (Herpa)
Citroen 2CV Wiking
2CV Kastenente (EKO)

Das Wiking Modell sticht seine Konkurrenten klar aus!

Citroen AMI 6 (EKO)

Akzeptable Nachbildung dieses extravaganten Entenderivats mit der nach Innen stehenden Heckscheibe. Dieses Stylingmerkmal wurde übrigens mehrfach von Ford kopiert. In USA bei einem Mercury, sowie in England bei Anglia und Consul Corsair!

Citroen 15 CV 6-Zylinder
Die berühmte "Gangster-Limousine" traction avant 11CV (Brekina)
Citroen DS 19 (Norev)
DS 19 break und DS 19 Limousine (EKO)

Während die grüne Limousine in der hintersten Ecke einer Modellbahn noch akzeptabel wäre, ist der rote Break absolut indiskutabel!

DS 21

ID/DS Neuauflage

Als 1955 die Citroen DS (deesse = Göttin) vorgestellt wurde, standen Fachwelt und Öffentlichkeit Kopf. Nicht nur die äußere Form, auch die Technik mit hydraulich geregelter Federung, Bremse und Lenkung war eine Sensation. Die deutschen Autokäufer hielten sich allerdings angesichts soviel komplizierter Technik zurück. Allerdings erwies sich die Technik als höchst zuverlässig und standfest. Ihr größtes Problem war wie bei vielen anderen Herstellern dieser Zeit auch, aber bei Citroen im Besonderen, der Rost.

Citroen CX Break (links unverglastes Billigmodell, rechts Praliné)

Mit dem CX entstand ein würdiger Nachfolger der DS. In Punkto Fahrkomfort und Fahrsicherheit war auch der CX seinen Konkurrenten weit überlegen. Besonders der Break mit seinem verlängerten Fahrgestell hatte und hat heute noch Kultstatus.

FIAT / Seat

Seat 1400 Furgoneta und Seat 1400 (EKO) Seat war von 1950-1970 ein spanisches Staatsunternehmen, das ausschließlich Fiat Modelle in Lizenz fertigte.
Fiat 1800 (Wiking) und Fiat 1800 Familiare (EKO)
Fiat 1800
Fiat Multipla (EKO), 600 (EKO), 500 (IMU)
Fiat 850 (EKO)
Fiat Cinquecento (Herpa)

Jaguar

Jaguar MK2 (Wiking) und MK 9 (EKO)

Messerschmidt - FMR

Messerschmidt Kabinenroller links IMU rechts Wiking

Panhard

Panhard Dyna (Jouef)

Peugeot

Peugeot 203 (Rogeron)
Peugeot 403 Limousine links Jouef, rechts Rogeron
Peugeot 403 Pickup (Praliné)

Peugeot stand im Gegensatz zu Citroen für konservative aber sehr solide Technik. Der 403 galt zumindest in trockenen Klimazonen als nahezu unzerstörbar. Viele landeten in den damaligen nordafrikanischen Kolonien und überlebten dort noch Jahrzehnte. Die Pickup Version Camion war in Afrika besonders gefragt.

Renault

Renault 4CV, Dauphine (EKO) und R 8 (Norev)
Renault Floride (EKO) und R4 (Herpa)

Rolls Royce - Bentley

Rolls Royce Silver Wraith
Rolls Royce Silver Shadow
Die Schwestermodelle Rolls Royce Phantom V und Bentley S3 (Praliné)
Bentley S3 Cabrio geschlossen (Praliné)

Die Schwestermarken Bentley und Rolls Royce stellten jahrelang baugleiche Nobelfahrzeuge her, die sich nur durch unterschiedliche Kühlergestaltung unterschieden. Mittlerweile sind sie getrennt, da Bentley zum VW Konzern und Rolls Royce zu BMW gehören.

Rover

Rover 3000

Saab

Saab 96 (EKO)
Saab 900 Turbo

Der in Liquidation befindlichen Marke Saab gebührt das Verdienst die Turbotechnik  im PKW-Bereich eingeführt zu haben.

Simca

Simca Aronde (Jouef)
Simca 1000 (EKO)

Skoda

Skoda 1200 von 1952 (Igra)
Das Original. (This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 2.0 Generic license.)
Skoda Oktavia Kombi 1959-71 (ses minicars)
Das Original (This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license.)

Studebaker

Studebaker Avanti (EKO)

Tatra

Das spannende Heck des Tatra im Original!

 

Tatra 87

Extravagante Schöpfung Ledwinka´s mit luftgekühltem V8 Heckmotor. Die auffällige Heckflosse sollte die heckmotortypischen Schwächen in Punkto Richtungsstabilität und Seitenwindempfindlichkeit mildern. (Tat sie aber nicht!)

Volvo

Volvo PV 544 links Praliné, rechts Wiking

Der sog. Buckelvolvo begründete den Ruf Volvos von unzerstörbarer Solidität. In der Sportausführung war er einst ein erfolgreiches Ralley Fahrzeug.

Volvo 122 S Amazon Metallmodell aus China
Volvo 264

Nach dem rundlichen Buckel wurden die Volvos immer eckiger. Es soll Kunden gegeben haben, die sich darüber beklagten, dass die Räder rund seien!

Volvo 850 Kombi