Pritschenlastwagen

Büssing

Büssing 8000

Der Büssing gehörte zu den ersten Fahrzeugen, die in verglaster Ausführung gefertigt wurden. Anfangs wurden sie allerdings noch ohne Plane geliefert. Das rechte Modell besitzt noch die alten Räder der unverglasten Ausführung.

Später kam dann eine Plane hinzu.
Alter Büssing 8000 mit neuem Dreiachsanhänger.
Büssing 8000 Veteranenserie. Erkennbar an dem angedeuteten umgeklappten Dachdreieck.
Büssing 8000 Neuproduktion mit 2 Anhängern
Büssing 8000 Neuproduktion mit Dreiachsanhänger
Büssing 11000 Neuproduktion
Büssing LU 7 - Erste Version mit Fahrer
Büssing LU 7 Lastzüge Nachproduktion "Veteran"
Büssing U 4500 - links erste verglaste Version mit schrägem Türgriff und glatter Pritsche mit integriertem Zughaken. Rechts die zweite Version mit strukturierter Pritsche und eingesetztem Zughaken.
4 mal die neue Version mit geradem Türgriff und neuer Pritsche. Zughaken jetzt im Fahrgestell integriert.
Büssing BS 16

Ein in jeder Hinsicht interessantes Modell: Der BS 16 war die letzte eigenständige Entwicklung von Büssing vor der Übernahme durch MAN. Gleichzeitig war er auch das letzte von der Modellbaufirma Roskopf auf den Markt gebrachte Modell vor der Übernahme durch Wiking!

MAN

Kohlelaster. MAN Vorkriegsmodell mit Vollgummireifen. (Wahrscheinlich Roskopf?)
MAN F8 (Brekina)
MAN 10230 BF (Pausbacke)
Wie oben - mit 2-Achs Anhänger
MAN 3-Achser Umbau
MAN 415 F
MAN 415 H (Kurzhauber)
Dieses Modell erfüllt sicher keine gehobenen Ansprüche. Bedenkt man allerdings, dass er ursprünglich vollständig mit olivgrüner Farbe bedeckt war, ist ers ganz ordentlich geworden.
Links 650H Langpritsche, rechts 26240 Eigenbau
MAN 13.192 F
MAN 13.192 F Hängerzüge
MAN 13.192 F Pritschenlastzug
MAN-Büssing 22.320 UNL Pritschenlastzug
MAN-Büssing 22.320 UNL Pritschenlastzug
2 X MAN 19.361 U Pritschenlastzug
MAN 16.320 F Pritschenlastzug